Main Content

Zwischenhalt beim Projekt Lockpfosten 2018

Die Gesamtkampagne «Gut gibt’s die Schweizer Bauern» wird zurzeit überprüft. Dazu gehören auch die Lockpfosten, welche seit 2001 erfolgreich im Einsatz sind. Inhalte, Texte und Sprachausgaben sollen ein Update erhalten. Deshalb werden in der nächsten Saison weniger herkömmliche Lockpfostenwege aufgestellt. Jedoch wird zusätzlich eine Spezial-Lockpfostenserie vorbereitet. Diese dreht sich um die Themen Boden, Futtermittel, Tierwohl und Pflanzenschutz.

Einblick in die Landwirtschaft

Lockpfosten stehen an Äckern, Wiesen, Waldrändern, Hecken und Bauernhöfen. Sie locken Vorbeigehende mit ungewöhnlichen Worten zum Nähertreten heran. Oder wissen Sie etwa was eine Räuberfalle, eine Hexenweide, Spiessgesellen oder ein Fallfrüchtchen sind? Lockpfosten gibt es zu 35 Themen rund um die produktiven, ökologischen und gesellschaftlichen Leistungen der Schweizer Bauern. Zu entdecken sind die Lockpfosten an ausgewählten Orten in der ganzen Schweiz - vom Frühling bis im Herbst. 

Hofpfosten heissen «Willkommen»

Hofpfosten geben Bauernhöfen ein Gesicht. Sie richten sich an Hofbesucherinnen und -besucher, Vorbeigehende und die lokale Bevölkerung. Hofpfosten signalisieren Offenheit und Kommunikationsbereitschaft der Bauernfamilien. Gleichzeitig werben sie für die vielfältigen Leistungen des Hofes und seine Angebote. Sie möchten Ihren Betrieb sichtbarer machen? Bestellen Sie einen Hofpfosten. Hier geht's zur Bestellung.

Es locken die Pfosten

Es locken die Pfosten am Wegrand – warum eigentlich? Ein kurzer Film gibt Aufschluss.